INFRASTRUKTURRECHT

Durch das im Laufe der letzten 12 Jahre erworbene Know-how in der Rechtsberatung im Infrastrukturbereich und in den Sektoren Energieversorgung, Wasser, Telekommunikation, Müllentsorgung und Strassenkonzessionen, kann GALLEGO ABOGADOS eine integrale und professionelle Beratung bei der Planung, dem Design, der Ingangsetzung und der Durchführung von Infrastrukturprojekten in Kolumbien anbieten.

 

Unsere Dienstleistungen umfassen des Weiteren die Unterstützung der Mandanten  während des Ausschreibungsverfahrens, sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung gewinnversprechender Angebote.

 

Gemäß der besonderen Interessen und Bedürfnisse eines jeden Mandanten bietet GALLEGO ABOGADOS sowohl bei der Ausarbeitung von Finanzierungskonzepten, als auch bei der Suche und Gewinnung von strategischen Partnern, falls die Bildung eines Konsortiums nötig sein sollte, rechtlichen Beistand. Ausserdem unterstützt GALLEGO ABOGADOS seine Mandanten bei Konzessionsverhandlungen, bei der Einhaltung der jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen, bei Umweltgenehmigungsanträgen, bei der Durchfrührung von Befragungen von lokalen Stakeholdern, beim Erwerb von Grundstücken und bei der Erlangung von notwendigen Wegerechten. GALLEGO ABOGADOS vertritt seine Mandanten auch vor sämtlichen Behörden, die in der Planung, Entwicklung und dem Betrieb von Projekten relevant sind.

 

Die notwendigen Verträge für die Durchführung von Infrastrukturprojekten (wie zum Beispiel Konzessionsverträge, Werkverträge, Konsultingverträge, schlüsselfertige Verträge, Anlagegeschäfte, BOT-Verträge, PPA-Verträge, Take or Pay-Verträge usw.) werden von unseren Anwälten so maßgeschneidert, dass sowohl den Marktgegebenheiten, als auch dem Interessensschutz unserer Mandanten und der Sicherstellung ihrer Rechte Rechnung getragen wird.

 

Im Falle dass unser Mandant eine Behörde ist, so darf diese davon ausgehen, dass unsere juristische Unterstützung den höchsten internationalen Standards für die Strukturierung ihrer Verdingungsunterlagen entspricht. Dasselbe gilt für Privatisierungsprozesse, sowie für die Bindung von Privatkapital an das jeweilige Vorhaben der Behörde.